Netzwerke

Damit unsere zukünftigen Kunden uns bei der Auswahl ihrer Wegbegleiter gut einschätzen können, stellen wir hier die vernetzten Organisationen und Netzwerke vor. Wir sind Teil dieser Netzwerke, weil wir mit unserer Haltung gut dazu passen. Wir schätzen den fachlichen und kollegialen Austausch. Für gemeinsame Lern- und Entwicklungsprozesse bringen wir uns mit unseren Kompetenzen in diese Netzwerke und Organisationen ein:

Gemeinwohl- Ökonomie-Bewegung

 

Ursprung des Netzwerks: Dieses Netzwerk wurde von Attac und Christian Felber ins Leben gerufen. An der Gründung waren auch 15 Unternehmer beteiligt. Die Kernaussage der Gemeinwohl-Ökonomie Bewegung (kurz: GWÖ) ist: Unser aktuelles Wirtschaftssystem ist zu sehr auf Gewinnmaximierung und unendliches Wachstum ausgerichtet. Die These: Ein Wirtschaftsmodell, in dem nicht mehr das Gewinnstreben sondern der Mensch und die Umwelt im Mittelpunkt stünden, würde viele unserer aktuellen Probleme beseitigen. Der Aufruf: Lasst uns gemeinsam auf den Weg machen, und diskutieren, erarbeiten, testen und umsetzen, wie wir unser Wirtschaftssystem anders leben könnten. Als Orientierungspunkt bietet die GWÖ ein alternatives Wirtschaftsmodell an. Das Ziel: in gemeinsamen demokratischen Prozessen, ein neues Wirtschaftssystem entwicklen, in dem wir die grenzen unseres Planeten respektieren und nachhaltig wirtschaften, Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit leben und transparent und partizipartiv Handeln.

Unsere Verbindung: In dieser Bewegung finden wir uns mit unserer hypnosystemischen Haltung sehr gut wieder. Wir unterstützen das Konzept der Gemeinwohl-Bilanz und wollen es mit in die Welt tragen. Dafür halten wir Vorträge und lassen uns zum GWÖ-Berater ausbilden.

Projekte: Produktionsstandort der Bremer Schokolade erhalten.


Forschungsreise Gesundheitswesen

 

Ursprung des Netzwerks: Gaby Benjes arbeitet seit 2004 mit Organisationen im Gesundheitswesen. Dort begegnet ihr oft in verschiedenen Kontexten eine Mischung aus großer Sehnsucht nach Veränderung und Ohnmacht gegenüber dem aktuellen System. Um Beteiligten im Gesundheitswesen in ihrer Selbstwirksamkeit zu stärken, hat sie 2016 die Forschungsreise Gesundheitswesen ins Leben gerufen. Das Ziel ist, durch verschiedene Formate von Dialogräumen Beteiligte im Gesundheitswesen in ihrer Selbstwirksamkeit zu stärken. Hierzu gehören Dialoginterviews mit Menschen die im Gesundheitswesen arbeiten oder auch davon betroffen sind, sowie Ergebnisdialoge in Rahmen von Workshops. In den Workshops werden die aktuellen Erkenntnisse aus den Interviews vorgestellt und reflektiert. Auf dieser Basis können eigene ersten Schritte zur Verbesserung der eigenen Situation abgeleitet werden.

Unsere Verbindung: Marcus Rosik hat Gaby Benjes auf unserer Veranstaltung AUGENHÖHE WEGE – FILM UND DIALOG in der Kunsthalle Bremen kennengelernt. Wir unterstützen Gaby hin und wieder mit einem Interview. Darüber hinaus berichten wir gerne an passender Stelle über diesen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag. Schließlich arbeiten wir in Projekten zusammen.


Intrinsify

 

Ursprung des Netzwerks: Marc Poppenborg und Lars Vollmer haben intrinsify 2010 gegründet. Damit Spaß und Lebensfreude nicht nur in der Freizeit stattfindet, haben sich die beiden auf den Weg gemacht, Wirtschaft neu auszurüsten.

Unsere Verbindung: Wir sind ein junges Mitglied des Netzwerkes, nehmen an Meetups und Wevents teil. Wir freuen uns, uns und andere Menschen zu vernetzen, die gleiches im Schilde führen.


sysTelios TRANSFER

 

Logo sysTelios TransferUrsprung des Netzwerks: Das Netzwerk sysTelios TRANSFER ist eine Marke des sysTelios Gesundheitszentrums in Siedelsbrunn. Es betreibt hauptsächlich eine psychosomatische Akut-Klinik. In dem Netzwerk sysTelios TRANSFER geht es um Unterstützungsleistungen, die es den Klienten nach einem Klinik-Aufenthalt ermöglichen, ihren Genesungsprozess fortzusetzen und zu stabilisieren. Die meist veränderte Haltung, das neue hilfreichere Verhalten und die daran angepassten Zukunftsideen in ihren Alltag übertragen, ist oft eine herausfordernde Aufgabe. Dieser Prozess wird Transfer genannt. Das sysTelios TRANSFER-Netzwerk möchte die Klienten mit lokalen Angeboten dabei unterstützen.

Unsere Verbindung: Marcus Rosik engagiert sich in der Arbeitsgruppe, die sich mit der Ausgestaltung der lokalen Angebote beschäftigt. Darüber hinaus bietet er lokale sysTelios TRANSFER-Dienstleistungen an, die Klienten unterstützen, ihre Arbeitswelten neu zu gestalten.


Newworkables

 

Ursprung des Netzwerkes: Die Newworkables Astrid Köppel und Angelika Nürnberger haben CONCIDE® entwickelt. CONCIDE® ist eine App, mit der Gruppen-Entscheidungen in einem strukturierten Prozess vorbereitet und durchgeführt werden. In der App ist die Methode des Systemischen Konsensierens umgesetzt. Damit ist sie geeignet für Organisationen, die Selbstorganisation leben und Verantwortlichkeit und Potenzialentfaltung stärken möchten. Dies sind z. B. Organisationen, die mit agilen Prinzipien arbeiten und sich an den Organisationsformen der neuen Arbeitswelten (auch bekannt unter NEW WORK) orientieren.

Unsere Verbindung: Wir haben Astrid und Angelika von den Newworkables auf einem INTRINSFY-Wewent kennengelernt. Weil wir viele Gemeinsamkeiten in Haltung und Bildern zukünftiger Arbeitswelten haben, vernetzten wir uns gleich. Inzwischen ist Marcus Rosik zertifizierter CONCIDE®-Trainer und arbeitet selbst mit dieser App.